Programmatic, Virtual Reality, Big Data – was sind die tatsächlichen Trends der dmexco 2016?

Wer aktuell durch die Fachpresse blättert, stößt immer wieder auf die gleichen Themen: Programmatic Advertising, Virtual Reality, Addressable TV, Content Marketing oder Big Data werden als die Trends der dmexco 2016 gehandelt. Das mag zum Teil sicherlich auch stimmen – aus der Perspektive eines Bewegtbild-Vermarkters ergibt sich jedoch ein etwas anderes Bild.

Klar, Programmatic Advertising ist auch für uns ein Riesenthema. Aber wenn wir über programmatische Ansätze im linearen TV reden, dann geht es hier in allererster Linie um reine Automatisierungsprozesse und nicht um echte programmatische TV-Werbung, also um den vollautomatischen und durch Daten individualisierbaren Einkauf von Werbeflächen in Echtzeit. Denn das ist in einer linearen TV-Welt – immerhin 75 Prozent der Inhalte entfallen nach wie vor auf die lineare Nutzung von Bewegtbild-Inhalten – in dieser Form einfach noch nicht umsetzbar. [Mehr…]

Bundesliga is back!

Vielleicht erinnern Sie sich an meinen letzten Blogbeitrag zum Thema Fußball: Zum Start der Rückrunde habe ich Anfang des Jahres die Erstligisten unter die Lupe genommen und meine ganz persönliche Prognose für den weiteren Verlauf der Bundesliga abgegeben. Jetzt also der spannende Rückblick, wie richtig bzw. falsch meine Einschätzungen waren, und meine ganz persönliche Bundesliga-Tabelle für die Saison 2016/2017. [Mehr…]

Anspruchsvolle Kultur und kontroverse Kunst konzentriert im TV – kann das funktionieren?

Kunst und Kultur im TV – das waren bislang Konzertmitschnitte, Kulturmagazine, Literatursendungen oder auch das wunderbar meditative „The Joy of Painting“ mit dem legendären Bob Ross, vornehmlich spätabends ausgestrahlt in den öffentlich-rechtlichen Senderfamilien. Trotz des insgesamt umfangreichen punktuellen Angebots hat sich jedoch noch kein Programmanbieter an einen reinen Kunst- und Kultursender gewagt. Vor allem für zeitgenössische Kunst wie auch Fotografie oder Design hat es zu meinem großen Bedauern bislang keine Plattform im Fernsehen gegeben. Das hat sich am 21. Juli erfreulicherweise geändert, denn seit vergangener Woche ist mit Sky Arts HD der erste reine Kunst- und Kultursender on air. [Mehr…]